Familienunterstützung

Familie steht im Vordergrund

Im Bereich der Familienunterstützung steht die Familie, die einen Angehörigen mit einem Unterstützungsbedarf im geistigen, körperlichen und/oder seelischen Bereich hat, im Vordergrund der Arbeit. Auch Einzelpersonen mit Behinderungen können unsere Angebote nutzen. Wir bieten individuelle Einzelbetreuungen und die Durchführung von Pflegepflichteinsätzen (Beratung nach §37.3 Pflegeversicherungsgesetz) an.

Das pädagogische Angebot richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene. Pflegerische Hilfen werden im zeitlichen Zusammenhang mit der Betreuung ebenfalls erbracht. Im Mittelpunkt unserer Angebote steht es, für Betreute bzw. deren Angehörige/Familie individuelle Freiräume zu schaffen sowie Integration und Gemeinschaft zu fördern. Weitere Informationen zu den jeweiligen Angeboten finden Sie in der entsprechenden Rubrik.

Bei Vorhandensein eines Unterstützungsbedarfs aufgrund einer Behinderung oder Bedürftigkeit bieten sich in der Regel Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung sowie Sozial- oder Jugendhilfe zur Finanzierung an.

Beispiele

Verhinderungspflege (§39 SGB XI)

Ambulante Unterstützung pflegender Angehöriger durch eine Ersatzpflegeperson der Lebenshilfe stunden- bzw. tageweise im häuslichen Bereich.

Zusätzliche Betreuungsleistungen (§45b SGB XI)

Stunden- oder tageweise Betreuung durch die Lebenshilfe zur Stärkung der Alltagskompetenz und Bewältigung von Alltagssituationen wie z. B. Einüben lebenspraktischer Fertigkeiten, Orientierungshilfen usw. in der eigenen Häuslichkeit.

Eingliederungshilfe zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft (§53 SGB XII i.V. mit §55 SGB IX oder §35a SGB XIII)

Individuelle Begleitung von Menschen mit Behinderungen zur Förderung der Selbständigkeit und sozialer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zum Beispiel die Einübung lebenspraktischer Fertigkeiten, Orientierung und Mobilität, um die Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mindern. Die Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben steht im Vordergrund. Eine Elternassistenz, um die Mutter-/ Vaterrolle auszuüben, kann im Rahmen der Eingliederungshilfe ebenfalls beantragt werden.

Selbstzahler

Die Betreuungsangebote können Sie zudem auch selbst finanzieren. Wir erläutern Ihnen die Möglichkeiten der Finanzierung gerne ausführlich in einem persönlichen Gespräch. Bei Bedarf sind wir Ihnen auch bei der Antragstellung behilflich. Rufen Sie uns einfach an!

 
 
 
  • Familienunterstützender Dienst

    Familienunterstützender Dienst

    Der Familienunterstützende Dienst (FuD) als ambulanter Dienst der Lebenshilfe Paderborn bietet insbesondere die Möglichkeit der individuellen Einzelbetreuung. ...

    mehr erfahren
  • Pflegepflichteinsätze

    Pflegepflichteinsätze

    Jeder Mensch mit Behinderung, der von seiner Pflegekasse Pflegegeld bezieht, muss regelmäßig die so genannten Pflegepflichteinsätze nach §37(3) in Anspruch ...

    mehr erfahren
Ich möchte Helfen

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Nutzen Sie das unten aufgeführte Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter:

0 52 51 / 87 09 90

 
 

Anfahrt / GoogleMap

 

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger oder anderer Behinderung e.V.
Kreisverband Paderborn

Rolandsweg 47
33102 Paderborn

Telefon: 0 52 51 / 87 09 90
Telefax: 0 52 51 / 87 09 91
E-Mail senden